5 gute Argumente für den Immobilienkauf

Ob als Kapitalanlage oder zur Selbstnutzung – die Immobilie stellt in Deutschland eine der beliebtesten Anlageformen dar. Die eigenen vier Wände betrachten 60% aller Deutschen als ideale Form der Alterssicherung (Postbank Studie „Altersvorsorge in Deutschland“, 2013). Fast jeder dritte Berufstätige, der seine Altersvorsorge noch erweitern will, plane den Bau oder Kauf eines Eigenheims, ist dort zu lesen. Auch vermietete Immobilien werden von 32 Prozent der Befragten als verhältnismäßig sicher angesehen. Die vermietete Immobilie gilt unter allen Vorsorgeformen als diejenige mit der besten Rendite. 37 Prozent trauen ihr die höchsten Erträge zu.

Weiterlesen

Zum Bestellerprinzip: Makler bezahlen oder selbst vermieten?

Seit dem 1. Juni 2015 ist das Bestellerprinzip in Kraft. Was das bedeutet? Ab jetzt gilt, dass der derjenige, der den Makler bestellt, ihn auch bezahlen muss. In den meisten Fällen also der Vermieter. Eine Courtage von bis zu zwei Kaltmieten plus Mehrwertsteuer ist dabei marktüblich. Immobilienbesitzer, die Eigentumswohnungen oder Häuser als Kapitalanlage haben, müssen sich also entscheiden: Vermiete ich zukünftig selbst oder nehme ich einen Maklerservice in Anspruch, den ich bezahle.

Weiterlesen

Richtig rechnen: so ermittelt man die Mietrendite

GeldschweinWelche Rendite bringt mir das? Diese Frage stellen sich alle, die ihr Kapital möglichst gewinnbringend anlegen wollen. Für eine Immobilie als Kapitalanlage gilt das natürlich auch. Die Mietrendite gibt an, wie hoch die jährlich erzielten Mieterträge im Verhältnis zu den Anschaffungskosten einer Immobilie sind. Will man nun diese Mietrendite berechnen, muss man zunächst zwischen der Brutto- und Netto-Mietrendite unterscheiden. Weiterlesen

Zum Reinhören: Aktueller Bayern 2-Radiobeitrag über Schaeffler2.0

Schaeffler2.0Bayern 2 war zu Besuch auf dem Schaeffler-Areal, interviewte unseren Geschäftsführer Jürgen Dziumbla und einige Mieter. Herausgekommen ist ein ca. 20-minütiger Radiobeitrag, der über die Umwandlung ehemaliger Gewerbeobjekte zu Wohnimmobilien berichtet. Und da ist Schaeffler2.0 natürlich ein Paradebeispiel. Mal reinhören? Hier der Link zum Radiobeitrag.

Immobilienkauf – Welche KfW-Förderungen gibt es?

Sie planen den Bau oder Kauf eines Hauses oder einer Wohnung? Es steht eine Sanierung an? Dann sollten sie sich die Fördermöglichkeiten der KfW-Bank näher anschauen. Die bundeseigene Förderbank KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) ist einer der größten öffentlichen Kreditgeber – und meist auch der günstigste. Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist die Förderung energieeffizienten Bauens bzw. Sanierens. Auch Einzelmaßnahmen wie Wände dämmen, Heizung erneuern oder Bad altersgerecht umbauen gehören dazu. Die KfW-Bank bietet also allen Bauherren, Immobilienkäufern oder -besitzern, die ihr Objekt energetisch modernisieren wollen, zinsgünstige Kredite sowie gute Kreditbedingungen an. Deswegen sollte bei jedem Vorhaben rund um die Immobilie geprüft werden, ob ein oder mehrere Programme passen könnten. Dies ist ein weiterer Vorteil: in vielen Fällen können mehrere Programme kombiniert werden. Neben zinsgünstigen Darlehen vergibt die Förderbank auch Zuschüsse. Weiterlesen