Business Apartments – ein neuer urbaner Trend?

Serviced ApartmentJobnomaden, Projektarbeit, die Scheu vor langer Pendelei: Unterkünfte mit Mietdauern von ein paar Monaten werden in Deutschland immer gefragter. Wohnen auf Zeit – ein Konzept, das sich in den USA und Kanada seit langem bewährt, ist nun auch bei uns angekommen.

Bislang hat der deutsche Immobilienmarkt diese Nische kaum beachtet, doch die Nachfrage wächst. Seit 2006 stiegen die Übernachtungen in Boardinghouses (synonym verwendet: Serviced Apartments) um etwa 30 Prozent. Und zunehmend erschließen nicht nur ausländische Hotelketten, sondern auch einheimische Immobilienunternehmen mit neuen Wohnkonzepten das vielversprechende Marktsegment. Aktuell stehen deutschlandweit rund 500 Häuser mit gut 22.000 Apartments zur Verfügung (Quelle: Boardinghouse Consulting). Über 50 Prozent davon gehören laut einer Untersuchung von Georg Consulting zu den Hotels mit integrierten Serviced Apartments, danach folgen reine Boardinghäuser (36,1 %). Hotels mit Apartments in separaten Gebäuden haben einen eher geringen Marktanteil (10,7 %).

Vorteile Serviced-Apartments

  • Voll ausgestattet
    Vom einfach möblierten Zimmer mit kleiner Küchenzeile bis hin zu Luxusapartments mit High-end-Ausstattung: die Angebotsbreite ist groß. Allen Angeboten gemein ist, dass die Wohnungen mit allen Möbeln und Einrichtungsgegenständen des täglichen Bedarfs bezugsfertig ausgestattet sind. Auch die Küche – einer der wesentlichen Vorteile gegenüber Hotelzimmern. Obwohl einige Boardinghouses und andere Anbieter von Serviced Apartments auch einen Frühstücksservice anbieten, ist die Möglichkeit gegeben, sich selbst zu verpflegen.
  • Wohlfühlen leicht gemacht
    Privatsphäre, Küche, Bad, Schlaf- und Arbeitsbereich. Neben funktionalen Gesichtspunkten sollen die Apartments auch ästhetischen Ansprüchen genügen, schließlich wollen sie ein Zuhause sein, wenn auch nur auf Zeit. Als Gegenpol zu den Angeboten großer Hotelketten, die parallel zu ihren Hotelzimmern Serviced Apartments mit großteils zweifelhaftem Charmeanbieten, etablieren sich in den deutschen Großstädten inzwischen auch Anbieter, die verstanden haben, worauf es künftig ankommen wird. Dass Wohnen auf Zeit längst nicht mehr nur praktisch sein soll, sondern modernen Jobnomaden eine Wohlfühloase bieten soll. Ein gutes Beispiel dafür sind die mehrfach ausgezeichneten ipartments in Köln, Frankfurt undEssen. Mit Designer-Mobiliar ausgestattet, legen die ipartments eine „geschmackvoll-künstlerische Attitüde“ an den Tag, wie es im Werbesprech der Kette heißt. Und tatsächlich ist es eines der professionellen und zeitgemäßen Angebote, die sich derzeit auf dem Markt präsentieren. Premiumangebote wie extra-luxuriöses Wohnen auf Zeit (Beispiel: The Red) dürften auch künftig eine Nische besetzen, während davon auszugehen ist, dass im Bereich moderner Boardinghouses die gesteigerte Nachfrage ein entsprechend professionelles Angebot schaffen wird.
  • Fitnessstudio & Co-Working-Space
    Nach dem letzten Meeting auf den Crosstrainer oder vor den Kamin im Leseraum. Vom Fitnessstudio über die Sonnenterrasse bis zu Co-Working-Spaces – gemeinschaftlich nutzbare Räume machen das „Wohnen auf Zeit“ noch attraktiver. Das Prinzip der Share-Ökonomie wird bei neuen Angeboten verstärkt integriert und kompensiert die Vorteile eines Hotels. Gibt es die Angebote nicht im Haus, gibt es häufig Kooperationen mit externen Partnern, beispielsweise einem Premium-Fitnessstudio. Die klassischen Hotel-Dienstleistungen wie Concierge- oder Wäscheservice verstehen sich bei „Serviced Appartements“ von selbst.
  • Eine Frage des Preises
    Nicht nur die eigene Küche und das Plus an Privatsphäre machen das „Wohnen auf Zeit“ im Vergleich zum Hotel attraktiv. Bis zu 30% günstiger sind Boardinghouses in der Regel im Durchschnitt und damit auch für Firmen, die ihre Mitarbeiter unterbringen, die ökonomischere Alternative. Dabei gilt: je länger der Aufenthalt, desto günstiger die Miete.

FAZIT
Ob für vier Tage oder zwölf Monate – wer eine Unterkunft in einer anderen Stadt sucht, sollte sich die Angebote der sogenannten Serviced Apartments näher anschauen. Ihre Vorteile: mehr Platz, Hotel-Services nach Bedarf, bis zu 30 Prozent geringere Kosten und eine Wohnung, die sich wie ein Zuhause anfühlt.

Hier die wichtigsten Buchungsseiten im Internet für Serviced Apartments:
www.apartmentservice.de
www.apartment-expert.de
www.appartementhotels.com
www.aparento.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.